Tipps für perfekte GartengestaltungIn ganz Deutschland gibt es viele begeisterte Hobby-Gärtner. Jedes Jahr im Frühling machen sich einige von ihnen an die Gartengestaltung. Damit alle Wünsche und Vorstellungen am Ende umgesetzt werden können, muss vorher einiges geplant, organisiert und bedacht werden. Mit unseren Tipps steht perfekter Gartengestaltung nichts mehr im Weg.

Bevor der erste Spatenstich erfolgen kann, lohnt es sich, einen genauen Plan über die eigenen Vorstellungen und die Vorgehensweise zu erstellen. Am besten entwirfst Du eine Skizze Deines Gartens, wie Du ihn Dir vorstellst. Dafür solltest Du mit einem langen Maßband alle wichtigen Strecken ablaufen und die Werte notieren. Dazu gehören natürlich die Grundstücksgrenzen sowie das Haus und andere Flächen, die nicht verändert werden können oder sollen. Willst Du Deinen Garten nur teilweise verändern, solltest Du auch die Grenzen der Beete und Sträucher ausmessen, die Du erhalten willst. Nun kannst Du Deine Wünsche mit den Möglichkeiten abgleichen, die Dein Garten Dir bietet. Natürlich kann das auch ernüchternd sein, weil sich eigentlich nie alles umsetzen lässt, was man gerne machen würde. Dennoch ist es eine ungemeine Hilfe zu wissen, was man umsetzen kann und was nicht. Deine Wünsche kannst Du nun nach Wichtigkeit ordnen, fast immer lassen sich die wichtigsten Wünsche erfüllen. Zu beachten ist dabei, dass Du nicht jeden Platz Deines Gartens beliebig verplanen solltest. Jede Pflanze braucht eine unterschiedliche Bodenbeschaffenheit und Sonneneinstrahlung. Außerdem sollten sich in einem Garten alle Generationen wohlfühlen und beschäftigen können. Wenn Du diese Punkte bedacht hast, kannst Du spielerisch in verschiedenen Varianten ausprobieren, welche Anordnung dir am meisten zusagt.

Nachdem alle diese Fragen geklärt sind, solltest Du Dich für einen bestimmten, einheitlichen Stil entscheiden. Dazu gehört ebenso die Materialfrage, bevor Du zum kompliziertesten Teil der Gartengestaltung, der Pflanzenauswahl, übergehen kannst. Das Sortiment ist alles andere als übersichtlich, aber hier können Dir die benötigte Sonneneinstrahlung und die Bodenbeschaffung Deines Gartens bei der Auswahl helfen. Generell solltest Du darauf achten, dass Dein Garten nicht zu einfarbig aber auch nicht zu bunt wird. Ein vielfarbiges Beet macht selten mehr her als ein zweifarbiges. Zu empfehlen sind verschiedene Farbabstufungen einer Farbe, z.B. von hellblau bis violett.

Fazit
Ein Garten sieht oft wunderschön aus, ist aber auch das Resultat harter Arbeit und detaillierter Planung. Der eigene Garten wird nur dann ohne Probleme entstehen, wenn Du Dir vorher ausreichend Gedanken machst und Dir genau überlegst, was in deinem Garten möglich und nötig ist.

Bildquellenachweis: © Grace Winter / PIXELIO