Kinderzimmer – Tipps für Einrichtung und Möbel für Jungen und Mädchen in jedem Alter Wenn das erste Kind zur Welt kommt, stellt sich auch die Frage nach der Einrichtung des Kinderzimmers. Kann der Nachwuchs die ersten Wochen noch im Schlafzimmer der Eltern schlafen, so braucht er dennoch zeitnah ein eigenes Reich. Wir geben dir Tipps und Anregungen zur altersgerechten Gestaltung des Kinderzimmers.

Kriterien bei der Auswahl des Kinderzimmers
Bei der Suche nach dem geeigneten Raum solltest du verschiedene Kriterien mit einbeziehen. Der Raum sollte schön hell und am besten nach Süden ausgerichtet sein, damit genug Sonnenlicht einfällt. In der Nähe von Treppen oder gar im höheren Geschoss sollte das Zimmer für die ersten Jahre nicht liegen. Optimal wäre es, wenn das Zimmer zwar im Zentrum der Wohnung liegt, damit Du Dein Kind zumindest in den ersten Jahren immer im Auge behalten kannst, aber ihm oder ihr dennoch die Möglichkeit bietet, sich zurück zu ziehen. Bei allem solltest du im Auge behalten, dass es mit der Zeit immer älter wird und dementsprechend mehr und mehr Platz braucht.

Möbel für das Kinderzimmer im Kleinkindalter
Bis Dein Kind selber laufen kann, benötigt es vor allem ein Babybett und einen Kinderzimmerschrank. Bei den Möbeln solltest Du wie bei allem anderen darauf achten, dass sie keine kleinen Plastikteilchen haben, die sich lösen und dann vom Kind verschluckt werden könnten. Generell ist es förderlich, wenn die Proportionen innerhalb des Kinderzimmers mit der Größe des Kindes kompatibel sind. Wenn Du weit voraus planen möchtest, informiere Dich, ob sogenannte „Mitwachsende Möbel“ für Dich in Frage kommen.

Raumgestaltung für Kinder im Vor- und Grundschulalter
Wenn Dein Kind in den Kindergarten oder in die Schule kommt, braucht es einen kleinen Arbeitsplatz in seinem Zimmer, sowie generell mehr Platz zum herumtollen und spielen. Auch mehr Stauraum für Spiel- und Schulsachen schadet nicht. Je nachdem, wie die Wandgestaltung im Kinderzimmer vorher war, lohnt sich eventuell auch ein neues, altersgerechteres Motiv. Dabei kann Dein Kind aber natürlich schon eigene Vorschläge und Ideen einbringen, schließlich soll sie oder er sich ja darin wohlfühlen.

Zimmer für Jugendliche – Es wird individueller
Wenn Dein Kind 14 Jahre oder älter ist, wird es sicher schon ganz eigene Vorstellungen davon haben, wie sein Zimmer aussehen soll. Vielleicht möchte er unbedingt eine Fussball-Tapete oder sie besteht auf einer mit Pferden darauf. In jedem Fall solltest Du ihre Wünsche respektieren und sie darin unterstützen, auch wenn es vielleicht nicht sehr schick ist und die Einrichtung Deinem Kind nach 3 Jahren vermutlich sowieso nicht mehr gefällt.

Fazit
Ein Kinderzimmer wird sich im Laufe der Jahre immer wieder verändern. So wie Dein Kind wächst und reift, braucht es andere und mehr Möbel und hat andere Wünsche, wie sein Zimmer aussehen soll. Dabei solltest Du Dich mehr zurück nehmen und Dein Kind mehr und mehr seine eigenen Vorstellungen von Einrichtung und Möbel im Zimmer umsetzen lassen. Schließlich muss sie oder er darin leben.

Bildquellenachweis: © Gaby Kempf / PIXELIO