Bauliche Veränderungen in der Wohnung, Wohnraumaufteilung, WanddurchbruchWer kennt ihn nicht, den Wunsch nach größeren Wohnräumen oder neuer Raumaufteilung. Manchmal genügt schon das Entfernen einer Wand, um das Problem aus der Welt zu schaffen. Bevor die Idee in die Praxis umgesetzt werden kann, müssen aber viele Fragen im Vorfeld geklärt werden. Es gibt gesetzliche Bestimmungen, die eingehalten werden müssen und gerade in Hinsicht auf Statik muss das Vorhaben gründlich durchgeplant und ein Experte zum Rat gezogen werden.

Die rechtliche Situation in Mietwohnungen
Hier ist die Sachlage deutlich. Möchte ein Mieter bauliche Veränderungen in der Wohnung auch auf eigene Kosten durchführen, muss er sich vom Eigentümer der Wohnung die Erlaubnis dazu holen. Das gilt selbst dann, wenn er nach Ende der Mietzeit den alten Zustand wiederherstellen möchte. Stimmt der Eigentümer zu, muss vorher von einem Sachverständigen (Bauarchitekt, Statiker) geklärt werden, ob die bauliche Veränderung Auswirkung auf die Statik des Hauses hat. Wer als Mieter eigenmächtig und ohne Erlaubnis des Vermieters Wände entfernt oder durchbricht, wird für alle Schäden haftbar gemacht, die durch die Baumaßnahme entstanden sind!

Eigentum in Mehrfamilienhäuser
Besitzer von Eigentumswohnungen haben etwas mehr Spielraum. Doch muss zunächst geklärt werden ob es durch die Veränderung zu Nachteilen hinsichtlich der Sicherheit und Stabilität des Hauses kommt. Ist dies der Fall, müssen alle Miteigentümer dem Bauvorhaben zustimmen. Die Baumaßnahme darf dann nur von Fachfirmen unter Aufsicht eines Statikers ausgeführt werden. Kann ausgeschlossen werden, dass die Wand Einfluss auf die Statik des Hauses hat, müssen die Miteigentümer nicht gefragt werden. Allerdings muss darüber ein Bauarchitekt oder ein Statiker befinden, der auch die Haftung für Folgeschäden übernimmt.

Eigentum in Einfamilienhäusern
Wer ein eigenes Haus besitzt, muss niemanden um Erlaubnis fragen, wenn er Wände entfernen möchte. Aber auch hier ist es ratsam, vorher einen Bauarchitekten auszusuchen und die Statik überprüfen zu lassen. Denn letzten Endes geht es hier um die eigene Sicherheit und die der eigenen Familie.

Fazit:
Wer in seiner Wohnung Wände durchbrechen oder ganz entfernen möchte, sollte vor Beginn der Arbeiten einen Statiker hinzuziehen. Der kann beurteilen, welche Folgen die Veränderung in Bezug auf Stabilität des Hauses hat. Eigenmächtiges Handeln kann in diesem Fall bittere Konsequenzen haben.

Bildquellenachweis: © Dirk Pollzien / PIXELIO