Schutz vor Einbruch - Tipps und Hinweise für mehr HaussicherheitWenn in die eigenen vier Wände eingebrochen wird, ist das für die allermeisten Menschen ein großer Schock. Denn das Zuhause sollte ein Ort sein, an dem man sich sicher und geborgen fühlen kann. Leider passiert in Deutschland alle 2 min ein Einbruch. Viele davon hätten allerdings verhindert werden können. Die Sicherheit in Deiner Wohnung oder in Deinem Haus hängt von verschiedenen Faktoren ab. Das fängt schon mit dem eigenen, oft unachtsamen Verhalten an. Wir zeigen Dir, wie Du Dich und Dein Zuhause schützen kannst.

Einbruch vermeiden mit umsichtigem Verhalten
Viele Einbruchsopfer haben ihrem Einbrecher unfreiwillig geholfen. Halb geöffnete Fenster, herumstehende Leiter oder nicht abgeschlossene Hintertüren haben schon so manchem Verbrecher die Arbeit erleichtert. Gegenstände, die bei einem Einbruch nützlich sein könnten, sollten nicht leicht zugänglich aufbewahrt werden und Türen sollten verschlossen sein, wenn sich niemand in unmittelbarer Nähe aufhält. Generell ist ein gesundes Misstrauen angesagt. Du solltest nicht gleich jede Person ins Haus lassen, sondern in solchen Situationen nach dem Ausweis fragen. In einer funktionierenden Nachbarschaft ist die Gefahr eines Einbruchs zudem deutlich geringer. Solltest Du nicht zu Hause sein, kannst Du das Licht eingeschaltet lassen, da dies potentiellen Einbrechern Anwesenheit signalisiert.

Mechanischer Schutz vor Einbruch
Alle möglichen Angriffspunkte einer Wohnung sollten gesichert werden. Bei typischen Mietwohnungen sind das meist nur die Haustür und gegebenenfalls erreichbare Fenster. Bei Einfamilienhäusern gilt es jedoch oft ein halbes Dutzend Stellen zu sichern. Von der Haustür über die Fenster im Erdgeschoss und anderweitig erreichbare Fenster ( z.B über Bäume), bis hin zum Keller und der Terrassentür. Die Möglichkeiten zur Haussicherung sind vielfältig, Du solltest aber bedenken, dass jede Tür und jedes Fenster nur so sicher sind, wie ihre größte Schwachstelle. Angriffspunkte gibt es dabei viele, sodass es einen deutlichen Sicherheitssprung vor allem beim Kauf geprüften, einbruchssicheren Türen und Fenster geben wird. Selbstverständlich kann aber auch die Aufrüstung mit einzelnen Verbesserungen die Haussicherheit erhöhen. Erkundige Dich bei Profis, welche Möglichkeiten für Deine Tür und Deinen Anspruch Sinn machen. Telefonnummern und Adressen bekommst Du bei der Polizei.

Elektronischer Schutz für Dein Zuhause
Zusätzlichen Schutz vor Einbruch zu mechanischen Verbesserungen bieten Alarmanlagen. Sie können entweder einen stillen Alarm an die Polizei oder einen Sicherheitsdienst weitergeben, was die Wahrscheinlichkeit deutlich erhöht, den Täter zu fassen, oder laut Alarm schlagen und den Einbrecher zum Abbruch der Tat bewegen.

Fazit
Es gibt keine totale Haussicherheit, aber gute Möglichkeiten, sich gegen Einbruch zu schützen. Neben dem umsichtigen Verhalten kommt es dabei auf einbruchssichere Türen und Fenster oder elektrische Sicherheitssysteme und Alarmanlagen an. Du solltest in jedem Fall Experten hinzuziehen, wenn Du Dein Zuhause effektiv sichern möchtest. Mit der richtigen Sicherheitstechnik hast Du eine gute Chance den Einbrecher abzuschrecken oder verzweifeln zu lassen.

Bildquellenachweis: © Thorben-Wengert / PIXELIO