Beim Bauen, Renovieren und Einrichten ist Maßarbeit gefragt. Immerhin kann schon ein einziger Millimeter, um den sich in der Höhe, Tiefe oder Breite vermessen wurde, das ganze Unterfangen zum Scheitern verurteilen. Entsprechend dazu empfehlen sich sogenannte Laserentfernungsmesser, die herkömmlichen Zollstöcken und Maßbändern in gleich mehreren Bereichen klar überlegen sind.

Grundlegendes über Laserentfernungsmesser

Wie der Name an sich schon hinreichend erklärt, handelt es sich bei Laserentfernungsmesser um spezielle Messgeräte, die Entfernungen mithilfe eines Lasers ermitteln können. Der erste Vorteil, den diese Messgeräte gegenüber Zollstöcken und Maßbändern bieten, ist, dass die Messergebnisse immer punktgenau sind. Zudem sind Laserentfernungsmesser viel einfacher in der Handhabung, was vor allem dann von unschätzbarem Wert ist, wenn man längere Entfernungen oder nur schwer zugängliche Stellen ganz alleine ohne helfende Hand messen muss. Darüber hinaus sind vor allem Laserentfernungsmesser für den professionellen Einsatz mit einer Vielzahl an durchweg praktischen Zusatzfunktionen ausgestattet. Zu besagten Zusatzfunktionen können zum Beispiel spezielle Rechenfunktionen gehören, die das Bauen, Renovieren und Einrichten doch merklich erleichtern. Das Problem ist bloß, dass besagte Entfernungsmesser für den professionellen Einsatz schnell mehrere Tausend Euro kosten können. Erfreulicherweise gibt es aber auch Laserentfernungsmesser für den privaten oder semiprofessionellen Gebrauch, die schon für unter 50 Euro zu haben sind und spätestens in Kombination mit einem Smartphone auch in Hinblick auf den Funktionsumfang an ihre Profipendants heranreichen. Im Internet wird man schnell fündig. Eine gute Auswahl findet man etwa hier bei reichelt.

Laserentfernungsmesser mit Bluetooth für die drahtlose Verbindung mit dem Smartphone

Es gibt Laserentfernungsmesser, die die ermittelten Messdaten zwecks Weiterverarbeitung einfach mittels Bluetooth ganz ohne lästiges Kabel direkt auf das Smartphone übertragen können. Welche Möglichkeiten zur Messdatenverarbeitung sich dabei bieten, hängst selbstverständlich von der diesbezüglich verwendeten App ab. Entsprechend dazu lohnt es sich zumindest im Fall kostenpflichtiger Apps, vorab ein wenig Recherche in Bezug auf den gebotenen Funktionsumfang zu betreiben. Außerdem sollte sich unbedingt vergewissert werden, dass die Apps auch definitiv mit dem Betriebssystem des verwendeten Smartphones kompatibel sind.

Fazit: Laserentfernungsmesser machen vieles leichter

Laserentfernungsmesser liefern binnen Sekundenbruchteilen absolut akkurate Messergebnisse, die dann je nach Modell entweder direkt mit dem Messgerät selbst oder auf kabellosem Umweg über das Smartphone speichern und in jeder nur denkbaren Form weiterverarbeiten lassen. Davon abgesehen ist vor allem das Messen alleine mit einem Laserentfernungsmesser weitaus komfortabler, als es mit einem Zollstock oder einem Maßband jemals sein könnte.