meineSCHUFAWährend bei vielen Geschäftsabschlüssen die Firmen, bei denen Du Kunde wirst, selbst eine Auskunft über die Bonität bei der SCHUFA anfordern, musst Du diese meist selbst vorlegen, wenn Du einen Mietvertrag über eine Wohnung oder ein Haus abschließen willst. Der Vermieter will damit sichergehen, dass Du bisher Deinen vertraglichen Verpflichtungen finanzieller Art gegenüber anderen nachgekommen bist und folglich auch im bevorstehenden Vertragsverhältnis ein verlässlicher Partner sein wirst. Selbst bei der SCHUFA Auskünfte über ihre Kunden einholen können in der Regel nur größere Unternehmen. Sofern Dein Vermieter nicht dazu zählt und kein Vertragskunde der SCHUFA ist, fordert er die Auskunft von Dir ein. Natürlich steht es Dir frei, diese Auskunft zu verweigern. Du kannst Dir aber natürlich denken, was dies für Deinen Stand gegenüber anderen Mitbewerbern um das Mietobjekt bedeutet. Eigentlich kannst Du nur entweder die SCHUFA-Auskunft vorlegen oder Dich gleich nach etwas anderem umsehen. Wenn Du es richtig anstellst, kannst Du aber die Kosten, die Dir dafür entstehen, gering halten und dazu noch von anderen Vorteilen profitieren.

Vergünstigte Konditionen für meineSCHUFA-Nutzer
Die SCHUFA, in der Langform “Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung”, verwaltet die Daten, die Auskunft über die Bonität von Millionen potentieller Vertragspartner in Deutschland geben. Wenn Du immer darüber auf dem Laufenden sein möchtest, was über Dich gespeichert ist, steht Dir dafür der Service meineSCHUFA zur Verfügung. Mit einem Account, der lebenslang gültig ist, kannst Du jederzeit Einblick in Deinen Datensatz nehmen. Außerdem kannst Du so die SCHUFA-Auskunft zu vergünstigten Konditionen beantragen. So zahlst Du normalerweise für den Schriftsatz 18,50€. Beantragst Du die Auskunft über meineSCHUFA, so zahlst Du nur 7,80€. Noch günstiger wird’s mit den sogenannten “WebCodes”. Dies sind Zugangscodes, mit denen Du Dritten einen einmaligen Einblick in Deine SCHUFA-Daten per Internet gewähren kannst. Du kannst dabei für jeden einzelnen WebCode bestimmen, in welche Deiner Daten zugänglich sein sollen. Den ersten WebCode bekommst Du kostenlos. Danach kannst Du sie in bestimmten Paketen erwerben. Dabei zahlst Du pro Stück ab 1,80€. Wenn Du zeitnah über jede Veränderung in Deinem Datensatz informiert werden willst, steht Dir der Update-Service zur Verfügung, der Dich über jede Änderung per Mail oder SMS in Kenntnis setzt.

MeineSCHUFA-Account kostenlos bei EasyCredit und Norisbank
Wenn Dich direkt auf meineschufa.de registrierst, kostet Dich das einmalig 18,50€. Du kannst den Account aber auch kostenlos bekommen. In bestimmten Filialen von easyCredit und Norisbank ist die Antragstellung gratis. Ein weiterer Vorteil ist, dass Du den Update-Service ein ganzes Jahr lang – statt nur 100 Tage bei Online-Registrierung – kostenfrei nutzen kannst. Du solltest nur darauf achten, den Update-Service rechtzeitig zum Ablauf des Gratis-Zeitraums zu kündigen, wenn Du ihn nicht für 10€ pro Jahr weiter nutzen möchtest. Der Vertriebsstellenfinder auf der easyCredit-Website hilft Dir, den nächsten easyCredit-Shop zu finden. Kreuze dazu unter “Nach Leistungen filtern” die Option “SCHUFA” an! Bundesweit 8 Norisbank-Filialen bieten ebenso den SCHUFA-Service an.

Fazit:
Wer ein Haus oder eine Wohnung mieten will, kommt häufig nicht darum herum, seinem zukünftigen Vermieter eine SCHUFA-Auskunft auf eigene Kosten bereitzustellen. Wenn Du Dich in einer Filiale von easyCredit oder Norisbank kostenlos für den Online-Service meineSCHUFA registrierst, profitierst Du von vergünstigten Konditionen und kannst immer Einblick in die über Dich gespeicherten Daten nehmen.