TeppichfliesenBei der Wahl des Bodenbelags kannst Du Dich neben Holzmaterialien wie Dielen oder Parkett und Teppichauslegeware auch für Teppichfliesen entscheiden. Teppichfliesen eignen sich besonders für diejenigen, die vorhaben später noch einmal ihren Wohnort zu wechseln. Aber auch in den kreativen Gestaltungsmöglichkeiten, sowie der Reinigung und Fleckenentfernung bietet das Bausteinsystem Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Teppichboden. Dank den losen Einzelteilen kann der Teppich problemlos und ohne viel Aufwand in die neue Wohnung mitgenommen werden, oder kleinere Schäden und Verunreinigungen im Handumdrehen ausgetauscht werden. Das Verlegen von Teppichfliesen kann selbst vom unerfahrenen Hobbyhandwerker durchgeführt werden, sofern ein paar simple Arbeitsschritte befolgt werden und ist sogar etwas leichter als das Verlegen von Auslegeware.

Teppichfliesen verlegen
Bei der Wahl der Teppichfliesen kannst Du Dich zwischen drei verschiedenen Arten entscheiden, welche jede für sich kleine Unterschiede bei der Verlegearbeit aufweisen. Die erste Möglichkeit sind selbstklebende Teppichfliesen. Diese haften durch bloßes Andrücken auf gut gesäubertem, fettfreien Untergrund. Die zweite Variante sind nicht selbstklebende, dünne Teppichfliesen, welche mit einem entsprechenden Kleber und einem Spachtel auf den Fußboden aufgetragen werden. Da die dünnen Fliesen leicht verrutschen können, müssen sie vollflächig verklebt werden, was das spätere Entfernen und das Verlegen etwas komplizierter macht. Dicke Teppichfliesen hingegen verfilzen über die Zeit miteinander und haften daher stärker zusammen. Bei dieser Dritten Art reicht es aus eine Fixfliese in der Mitte des Raumes festzulegen, an welcher die restlichen einfach angelegt werden.

Vor dem Beginn des eigentlichen Verlegens solltest Du eine parallele Richtlinie zur Wand ziehen, welche relativ mittig durch den Raum führt. Achte darauf, dass der Abstand von der Linie zur Wand ein exaktes Vielfaches der Fliesenlänge beträgt. Sind Deine Teppichfliesen bspw. 50 cm lang, sollte der Abstand zur Wand genau 1m, 1,5m, 2m, etc. betragen. Beachtest Du diesen Hinweis auch zu der orthogonal stehenden Wand, musst Du die Fliesen nur an den übrigen Wänden zurecht schneiden und ersparst Dir unnötige Arbeit.

Bei nicht selbstklebenden, dicken Fliesen wird die erste Fliese in der Mitte des Raumes platziert und mit doppelseitigem Klebeband oder Teppichkleber fixiert. Im Anschluss werden alle weiteren gleichmäßig und fugenlos um sie herum gelegt. Bei dünnen Teppichfliesen wird der Klebstoff mit einem Spachtel im unmittelbar zu bearbeitenden Bereich auf den Fußboden aufgetragen und die Teppichfliese darauf fest gedrückt.

Die Abschließenden Wände, sowie Fenster und Tür Aussparungen werden zum Schluss mit passgenauen Fliesenstücken ausgefüllt und der vollständige Teppichboden mit einer Teppichleiste versehen.

Deine Kreativität immer wieder aufs neue ausleben!
Das Bausteinsystem der Teppichfliesen gibt Dir die Gelegenheit bei der Raumgestaltung kreativ zu werden. Anstatt nur die Wahl zwischen verschiedenen Farben und Mustern zu haben, wie es bei gewöhnlicher Auslegeware der Fall ist, kannst Du mit Teppichfliesen Dein eigenes Muster gestalten. Mit unterschiedlichen, auf den Raum ausgelegten Farben lassen sich Schachbrettanordnungen, Kreisbahnen oder Rauten legen. Selbst kleine Nuancen im Farbton verleihen dem Teppichboden so eine völlig neue Ausstrahlung. Sehr Experimentierfreudige können den Verlauf auch diagonal zu den Wänden legen, oder sechs-eckige Fliesen kaufen.

Gefällt Dir das Muster nach eine Weile nicht mehr, kannst Du die Fliesen einfach wieder entfernen und umgestalten. Dies gilt übrigens auch, falls trotz aller guten Vorsätze doch einmal ein Rotweinfleck auf den Teppich kommt. Im Handumdrehen wird das befleckte Stück herausgenommen und in der Waschmaschine gewaschen, oder ausgetauscht.

Fazit
Möchtest Du bei der Gestaltung Deines Bodenbelags etwas kreativer werden, als nur über die Wahl von vorbestimmten Mustern zu entscheiden, dann sind Teppichfliesen genau das Richtige. Mit ein paar simplen Handgriffen kannst Du das Verlegen selbst durchführen und dabei Deiner Kreativität freien Lauf lassen. Auch für die Reinigung und das Ausbessern von kleineren Schäden sind Teppichfliesen ideal. Kleines Manko ist allerdings, dass die einzelnen Bestandteile über einen langen Zeitraum eventuell verrutschen können und so ein ungleichmäßiger Gesamteindruck hinterlassen werden kann.

Bildquellenachweis: © Bettina Stolze / PIXELIO