Innovative WanddekorationenSind die Renovierungsarbeiten abgeschlossen, die wichtigsten Einrichtungsgegenstände im Wohnbereich aufgebaut und diverse Accessoires verteilt worden, bleibt nur noch ein großes Problem: die weiße Wand. Die verstaubten Porträts der Großeltern sollen wieder in den Flur? Das Poster der Hertha-Mannschaft von 1991 ins Schlafzimmer? Eine kreative Wohnraumgestaltung geht anders, denn heutzutage müssen nicht mehr nur gewöhnliche Bilder in hölzernen Rahmen an die Wände genagelt werden. Was es für alternative Möglichkeiten gibt, stellen wir an dieser Stelle vor:

Wandtattoo
Absolut im Trend sind derzeit Wandtattoos (wir haben berichtet). Diese Sticker sind vielfältig einsetzbar und rückstandslos von jeder Wand wieder zu entfernen. Ob es ein Shakespeare-Zitat sein soll oder die Skyline von Berlin, London oder Los Angeles, das eigene Sternzeichen oder eine Orchideen-Verzierung – wer aus dem Programm der vielen Online-Händler nichts geeignetes findet, kann auch ganz individuell Texte oder Bilder für die Wand entwerfen und prägt den Stil seiner Wohnung mit eigenen Tattoomotiven. Ebenfalls voll im Trend liegt man mit Wandtattoos aus Filz, die aus echter Schafswolle bestehen und zumeist in sechs Farbvarianten erhältlich sind. Dank dieser extravaganten, selbstklebenden Wandsticker-Ornamente wird jede Menge Behaglichkeit und Wärme in der Wohnung zum Ausdruck gebracht.

Wallprint
Aufkleben und bei Nichtgefallen wieder abziehen ist auch möglich mit Wallprints. Satte und klare Farben werden mit den selbstklebenden Vinylfolien erzielt und sie sorgen dazu für ein inspirierendes Panorama innerhalb des Wohnbereichs. So können digitalisierte Abbildungen von Kunstdrucken, aber auch Natur-, Stadt- oder Star Wars-Motive den visuellen Eindruck bereichern. Vor allem zeichnen sich Wallprints durch die hohe Druckqualität aus. Ein weiterer Vorteil: Sie können problemlos auf Raufaser wie auch auf Glas angebracht werden. Wichtig ist jedoch, dass die jeweilige Oberfläche von Fett und Silikon befreit ist.

Fotoposter
Oder wie wäre es mit einem Foto vom letzten Strandurlaub als Wandschmuck? Bei zahlreichen Online-Händlern können Fotoposter inzwischen ganz schnell und unkompliziert produziert werden: Format auswählen, Foto hochladen und Bildausschnitt bestimmen. Dazu eignen sich hochwertige Bilderrahmen in verschiedenen Farben und Formen, zum Beispiel aus Materialien wie Holz oder Aluminium. Eine besondere Variante: hinter Acrylglas bedruckte Poster. Ein edles und stilvolles Design ist dabei garantiert. Darüber hinaus wird ein räumlicher Effekt erzielt, welcher das Zimmer deutlich größer erscheinen lässt. Das Acryl-Material ist lichtdurchlässig, so dass sich der Gesamtfarbton in der Regel nach der Wandfarbe richtet.

Fotoleinwand
Ebenfalls beeindruckend kommen Leinwandbilder daher. Fertig auf Keilrahmen aufgezogen, strapazierfähig sowie UV-beständig passen sie je nach Motiv in Küche, Bad und Wohnzimmer. Als besonderes Highlight werden Panoramabilder als mehrteilige Variante angeboten; durch eine individuelle Anordnung der Bildteile kann dadurch zusätzlich ein künstlerischer Effekt erreicht werden.

Foto- und Motivtapete
Mit Fototapeten, wie sie noch vor allem aus den deutschen Wohnzimmern der 70er Jahre bekannt sind, ist ein spezieller Retroeffekt kein Problem mehr. Noch immer beliebt als bevorzugtes Motiv: Palmenstrand, Sonnenuntergang und jedes andere Bild aus dem Bereich der südlichen Urlaubsträume. Musste man früher noch aus einem Katalog auswählen, reicht heute die eigene Digitalkamera, denn bei zahlreichen Onlineshops wird auch das selbst aufgenommene Foto für die gewünschte Vliestapete erfolgreich verarbeitet. Mit normalem Kleister kann diese dann problemlos an die Wand geklebt werden.

Wandkamin
Wer für einen echten Kamin keinen Platz hat, greift auf den Wandkamin als besonderes Deko-Objekt zurück. Sehr beliebt sind unter anderem sogenannte Design-Wandkamine aus Glas oder Edelstahl. Für einen Wandkamin, der mit BioEthanol betrieben wird, reicht eine freie Fläche an der Wand sowie eine simple Aufhängvorrichtung. Im Gegensatz zum Holzkamin entstehen keine giftigen Dämpfe und keine größeren Rußrückstände, dennoch sorgt die erzeugte Energie für angenehme Raumtemperaturen. Mit einem elektrischen Wandkamin dagegen ist die gemütliche Atmosphäre per Fernbedienung und auf Knopfdruck möglich. Dazu lässt sich sogar die Flammenbildung individuell regeln – und für wohlige Gefühle an kalten Winterabenden ist gesorgt.

Fazit:
Alternativen zum schlichten Bild an der Wand gibt es viele. Ein ästhetischer wie praktischer Wandschmuck sind Wandtattoos und Wallprints: Sie sind für fast jede Wandoberfläche geeignet, einfach aufzubringen und schnell abzuziehen. Mit (Acrylglas-)Postern, Leinwandbildern sowie Fototapeten können individuelle Motive für den Wohnbereich ausgewählt werden, die ungeliebte Tapetenmuster und leere Wandflächen schnell vergessen machen. Und wer etwas Ausgefallenes für die eigene Wohnraumgestaltung sucht, bietet dem Besucher mit einem Wandkamin einen echten Hingucker. Also, Ausreden zählen nicht: Für Kreativität ist schließlich an jeder Wand genügend Platz!

Bildquellenachweis: © Rainer Sturm / PIXELIO