Pflanzengefäße für den BalkonGerade im Sommer bietet der Balkon den idealen Rückzugsort in der eigenen Wohnung. Mit ein paar gemütlichen Möbeln, dem passenden Sonnenschirm und einer farbenfrohen Blumenpracht kannst Du den Balkon in eine kleine Oase verwandeln. Die Gestaltung der Blumen und Möbel sollte hierbei genauso auf die bevorzugte Verwendung des Balkons ausgelegt und aufeinander abgestimmt werden, wie die Wahl der Pflanzkästen und Pflanzkübel. Ist der Außenbereich eher ein zusätzlicher Raum um Gäste zu bewirten, bieten sich andere Blumenbehältnisse an, als wenn Du eine intime Wohnatmosphäre entstehen lassen möchtest. Du hast die Wahl zwischen Zink-, Edelstahl-, Holz-, Terrakotta- und Plastikbehälter für Deine Balkonpflanzen.

Pflanzenbehälter aus Kunststoff sind eine günstige Alternative
Die günstigste Variante für Blumenbehälter im Außenbereich bilden Pflanzkästen aus Kunststoff und PVC. Schlichte, einfach bearbeitete Gefäße gibt es bereits sehr günstig im Baumarkt zu kaufen. Der Vorteil von Kunststoffkästen und Kübeln ist ihr geringes Gewicht, wodurch Du die Blumen auch im Nachhinein gut verrücken und Du den Balkon nach Belieben umgestalten kannst, ohne dass ein großer Kraftaufwand nötig ist. Weiterhin ist das Material sehr wetterbeständig und unempfindlich. Für eine gehobenere optische Wirkung sind PVC Gefäße in verschiedenem Design, wie bspw. Terrakotta empfehlenswert. Kunststoffkästen sind leicht zu reinigen und sind für etwas mehr Geld auch mit eingebautem Wasserspeicher und Wasserstandanzeiger erhältlich. Somit sind Kunststoffkästen langlebig und pflegeleicht, sowie eine Erleichterung bei der Bewässerung der Pflanzen. Allerdings solltest Du bei ihnen aufpassen, dass die Gefäße auf der Balkonumrandung auch sicher befestigt sind, da sie bei etwas stärkeren Windböen eventuell instabil werden und im schlimmsten Fall auf die Straße oder den Gehweg fallen und zu einem Unfall führen können.

Pflanzenbehälter aus Holz verleihen Deinem Balkon Behaglichkeit
Einen besonders wohnlichen und behaglichen Eindruck vermitteln Pflanzenbehälter aus Holz. Doch nicht nur die Atmosphäre wird durch die ansprechenden Gefäße bestärkt. Auch die Pflanzen gedeihen durch das atmungsaktive Material besonders gut, da an die Wurzeln mehr Sauerstoff gelangt. Generell sind Holzkästen und Kübel allerdings etwas teurer als die Variante aus Kunststoff. Dafür kannst Du sie neben Baumarkt, Gartenfachgeschäft und Internet auch bei einem Schreiner nach Maß anfertigen lassen. Vor allem die Dekorationsmöglichkeiten zeichnen das Gefäß aus Holz aus – sei es eine kunstvolle Schnitzerei oder eine Kletterwand für Rankenpflanzen. Mit einem wilden Wein oder mit einem grünen Efeu entsteht durch die integrierte Kletterwand nicht nur ein natürlicher Charme und Geborgenheit, sondern gleich auch ein eleganter Blickschutz. Entscheidest Du Dich für Naturholz musst du jedoch darauf achten, dass die Pflanzengefäße in regelmäßigen Abständen mit einem Schutzanstrich versehen werden, damit das Material nicht verwittert.

Pflanzenbehälter aus gebranntem Ton im Terrakotta Stil
Ein weiteres klassisches Material für Pflanzkästen ist Terrakotte, welches aus gebranntem Ton besteht. Du solltest bei dieser Variante von Blumenbehältern auf die Wasserdichte achten, welche von der Brennhöhe abhängt. Ist der Ton bei geringer Hitze gebrannt worden, so bleibt das Material etwas wasserdurchlässig, was dafür sorgt, dass sich nach starken Regenfällen keine Staunässe ansammeln kann, welche die Wurzeln der Pflanzen verfaulen lassen würde. Allerdings führt die Wasserdurchlässigkeit auch dazu, dass die Blumen an sonnenreichen Tagen öfter gegossen werden müssen. Terrakotta ist auf Grund seiner Beständigkeit und seines Gewichts sehr gut für dauerhafte Stellplätze geeignet.

Pflanzenbehälter aus Zinn und Edelstahl – edel, robust und beständig
Modern kannst Du Deinen Balkon mit Gefäßen aus Zinn und Edelstahl gestalten. Der edle Stil ist zudem äußerst robust und beständig. Edelstahl- aber auch Zinnbehältnisse gehören zu den langlebigsten und repräsentativsten Einrichtungsmöglichkeiten für den Balkon und bestechen vor allem durch Ihr modisches Design. Auf Grund des exklusiven Materials gehören die Behälter aus Zinn und Edelstahl zu der teureren Variante für die Balkongestaltung. Aber auch hier gilt, durch Widerstandsfähigkeit und hochwertigen Dekorfaktor, dass Qualität ihren Preis hat. Bedenken solltest Du vor der Anschaffung, dass diese Art von Blumenkästen keine Bewässerungslöcher besitzen. Eine Bewässerung der Pflanzen sollte daher häufiger und mit kleineren Wassermengen durchgeführt werden. Die Bepflanzung mit Seramies oder Hydrokulturen bietet eine elegante Lösung, welche gut ohne Bewässerungslöcher auskommt. Ein Wasserstandzähler verhindert hierbei eine Überwässerung der Pflanzen.

Fazit
Die verschiedenen Möglichkeiten bei der Wahl der Pflanzenbehälter für den Balkon tragen, genauso wie die Möbel und Blumenwahl, entscheidend zu seiner Atmosphäre bei. Neben der Erscheinung, solltest Du allerdings auch auf Wetterbeständigkeit und Pflegeintensität achten. In diesem Zusammenhang zeichnen sich Edelstahl und Zinnbehälter durch ihr hochwertiges Design und robuste Struktur aus, bereiten allerdings in der Pflanzenpflege etwas mehr Arbeit als die Varianten aus Holz oder PVC. Kunststoff hingegen ist hinsichtlich der Bepflanzung und Reinigung äußerst pflegeleicht, kann das edle Dekor anderer Materialien allerdings nur nachahmen. Holz wiederum schafft eine sehr intime und heimische Ausstrahlung, benötigt jedoch in regelmäßigen Abständen einen schützenden Anstrich. Welche Wahl Du triffst hängt somit von dem Pflegeaufwand und der angestrebten Atmosphäre Deines Balkons ab.

Bildquellenachweis: © Arnd Kischkel / PIXELIO