Gartenmonat Mai: Was ist zu tun?Der Mai ist als Gartenmonat von der Aussaat und Pflanzung neuer Gewächse bestimmt. Dabei sollte man unbedingt die Temperaturen im Blick haben. Bis zu den Eisheiligen Mitte Mai, so die Bauernregel, kann es vor allem nachts noch sehr kalt werden. Empfindliche Gewächse sollten bis dahin eher nicht gesetzt werden.

Ziergarten
Blumenarten wie Kapuzinerkresse, Tagetes und Kornblumen können im Mai gesät werden. Wer auf der Fensterbank Sommerblüher vorgezogen hat, kann diese jetzt in den Garten setzen. Wichtig ist dabei, sie vorher abzuhärten, indem die Blumenkästen z. B. von Zinnien, Sommerastern und Studentenblumen morgens ins Freie gestellt werden und jeweils abends wieder hereingeholt werden. Dies gilt auch für andere Zier- und Nutzpflanzen aus dem Gewächshaus oder Frühbeet. Frostempfindliche Zwiebel- und Knollengewächse (Dahlien, Gladiolen, Begonien) und Rhododendren können jetzt ebenfalls gepflanzt werden. Wenn Du einen Rasen neu anlegen möchtest, kannst Du ihn jetzt aussäen.

Gemüsegarten
Auch im Gemüsegarten kann jetzt gesät werden: z. B. Bohnen, Rosenkohl, Zwiebeln, Möhren, Blumenkohl, Kohlrabi, Grünkohl, Spinat, Erbsen, Radieschen und Brokkoli. Wichtig ist dabei, dass der Boden trocken und nicht zu kalt ist. Es empfiehlt sich, einen bestimmten Saatrhythmus von zwei bis drei Wochen einzuhalten, so dass Du später nicht nur einmal, sondern immer wieder ernten kannst. Bohnen werden zunächst in einen Topf gesät, der dann ins Beet gestellt wird. Erst nach einiger Zeit, wenn die Pflanzen ca. 15 cm hoch sind, werden sie direkt in die Erde gepflanzt. Bei Möhren, Radieschen und Zwiebeln solltest Du nach einiger Zeit die jungen Pflanzen vereinzeln: in Abständen von 3-5 cm wird dabei nur ein Pflänzchen stehengelassen. Der Rest wird entfernt, um die Qualität des zu erwartenden Gemüses zu verbessern. Spät- und Frühkartoffeln können im Mai gesetzt werden. Frühkartoffeln sollten angehäufelt werden. So wie die vorgezogenen Blumen können auch vorgezogene Nutzpflanzen (Erbsen, Kohlrabi, Rettich, Blattsalat) jetzt in den Garten. Auch Tomaten kann man jetzt pflanzen. Diese sollten aber besonders vor der Witterung geschützt werden, etwa durch Tomatenhäuser, die es im Handel zu kaufen gibt.

Terrasse & Balkon
Kübelpflanzen kannst Du nun wieder ins Freie stellen. Achte jedoch darauf, dass sie in kalten Nächten ausreichend geschützt sind (ggf. mit Folie abdecken oder abends hereinholen). Es empfiehlt sich auch, die Pflanzen in frische Erde umzusetzen. Balkonkästen können jetzt auch mit frostempfindlichen Gewächsen bepflanzt werden.

Im Mai kann es bereits warm und trocken werden. Man sollte deshalb im Auge behalten, ob alle Pflanzen genügend Wasser haben oder womöglich gegossen werden müssen. Nicht nur Gemüse und Blumen sprießen, sondern auch das Unkraut, weshalb man die Beete regelmäßig mit der Hacke durcharbeiten sollte. Der Mai ist auch die richtige Zeit, um vor dem Sommer noch einmal den Kompost umzusetzen. Dabei wird die obere, noch nicht verrottete Kompostschicht unter die unteren Schichten gekehrt.

Fazit: Etwa ab Mitte Mai ist die Frostgefahr nur noch sehr gering. Der „Wonnemonat“ ist deshalb die Zeit, in der Du viel säen und pflanzen kannst. Gewächse aus dem Winterquartier, dem Frühbeet oder Gewächshaus müssen langsam an die neue Umgebung und die Witterung gewöhnt werden, damit sie unbeschadet bis zum Anbruch der warmen Sommermonate durchhalten.

Bildquellenachweis: © Reinkober  / PIXELIO