Wandtattoos sind ein neuer Trend im Bereich der Wohnraumgestaltung. Sie bestehen aus einer sehr dünnen Vinylfolie und lassen sich problemlos an Wänden und anderen Oberflächen anbringen und genauso leicht wieder entfernen. Wer sich für diese Art Wanddekoration entscheidet, hat die Wahl zwischen vielen verschiedenen Motiven in einer Fülle an Farbtönen.

1. Wandtattoo wählen
Zunächst wird die Fläche ausgemessen, auf der das Tattoo geklebt werden soll und ein passendes Motiv ausgewählt. Wandtattoos sind in verschiedenen Onlineshops und allen großen Möbelhäusern erhältlich. Bei der Auswahl der Farbe solltest du die vorherrschenden Farbtöne im Raum berücksichtigen. Im besten Fall fügt sich Dein neues Tattoo in Farbe und Stil dem Raumambiente ein.

2. Die Vorarbeiten
Das Tattoo klebt gut auf Flächen, die sauber und staubfrei sind. Auch ein Kleben auf Raufasertapeten ist problemlos möglich. Bevor Du das Tattoo anbringst, ist es ratsam, dieses kurz an der dafür vorgesehenen Stelle der Wand zu halten und die obere Kante mit einem dünnen Strich oder etwas Tesafilm zu markieren.

3. Tattoo anbringen
Nun wird ein kurzes Stück des Papierrückens von der oberen Kante entfernt und das Tattoo mit der klebenden Seite an die Wand aufgeklebt. Dabei sollte das Bild möglichst gerade nach unten verlaufen. Dann Schritt für Schritt weitere Teile des Papierrückens abziehen und das Motiv an die Wand drücken. Dafür kannst Du eine Rakel benutzen, aber auch mit der Hand funktioniert es gut. Wichtig ist, dass die Folie richtig an die Wand gepresst wird. Kleine Luftlöcher kannst Du mit einer Nadel ausstechen. Das Tattoo danach für 3 – 4 Stunden an der Wand kleben lassen.

4. Transferfolie entfernen
Auf dem Wandtattoo befindet sich eine dünne milchige Papierfolie, die sogenannte Transferfolie. Die wird nun ganz vorsichtig abgezogen. Sollten Teile des Motivs an der Transferfolie kleben bleiben, gehst Du mit der Folie ein Stück zurück, drückst es noch einmal gegen die Wand und ziehst die Folie von einer anderen Seite aus ab. Anschließend wird das Tattoo mit einem sauberen Tuch erneut gegen die Wand gedrückt.

Fazit:
Wandtattoos lassen sich neben der Wand wunderbar auch auf Fenstern, Türen und Schränken verkleben und genauso einfach und rückstandslos wieder entfernen. Individuelle Wunschmotive sorgen dabei für eine persönliche Note.