Möbel aus echtem Holz können einen stolzen Anschaffungspreis haben. Dafür sehen sie bei entsprechender Fürsorge auch nach vielen Jahren noch wunderschön aus. Natürlich bedarf es dazu der richtigen Pflege und das Wissen über eines der vielfältigsten Rohstoffe der Natur.

Vorsicht mit Wasser und Licht
Bevor es an die eigentliche Pflege geht, sollte jedes Holzmöbel von Staub befreit werden. Dabei solltest Du sehr sparsam mit Wasser sein, denn Holz nimmt Wasser über seine Poren auf und lässt es aufquellen. Großporige Hölzer wie Esche und Eiche entstaubst Du besser mit einem trockenen Tuch, da sich sonst schnell der Staub in den Poren absetzt. Achte auf eine konstante Raumtemperatur und auf eine nicht zu hohe Luftfeuchtigkeit. Holz reagiert auch auf Licht- und Sonneneinfall und dunkelt mit der Zeit nach. Daher sollten Holzmöbel immer gleichmäßig dem Licht ausgesetzt werden.

Polituren aus Öl und Wachs verjüngen
Holzmöbel erhalten durch eine Pflege mit Öl oder Wachs eine Auffrischung der Maserung und wirken wie neu. Zusätzlich bekommen sie Schutz vor Abrieb und einen natürlichen Glanz. Die Stoffe dringen schnell in das Holz ein, verstopfen aber die Poren nicht. Dadurch kann Holz überschüssige Luftfeuchte aufnehmen und sie bei Bedarf auch wieder abgeben. Das schafft ein gutes Raumklima. Trotzdem sollte die Behandlung nicht zu häufig erfolgen. Einmal im Jahr reicht meist völlig aus. Stark verschmutzte oder abgenutzte Flächen kannst Du vorsichtig mit feinem Sandpapier schleifen und im Anschluss mit einer Naturharzöl-Imprägnierung behandeln. Danach wird mit Wachs oder Öl nachpoliert.
Für die Pflege mit Ölen und Wachsen gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Produkten im Handel. Wichtig für die Auswahl ist die Empfehlung des Herstellers Deiner Möbel. Nicht jedes Pflegeprodukt ist für bestimmte Hölzer geeignet. Meist erhältst Du beim Möbelkauf eine Pflegeanleitung, in der geeignete Produkte beschrieben sind.

Lack macht Holz widerstandsfähig
Lackierte Hölzer dürfen keinesfalls mit Möbelpolituren behandelt werden. Die greifen die Lackschicht an und führen zu hässlichen Flecken! Verschmutzungen werden einfach mit einem feuchten Stück Leder entfernt und hinterher mit einem trockenen Tuch poliert. Wenn möglich, solltest Du diese Oberflächen nur mit milden Mitteln und Tüchern reinigen, ohne zu scheuern. Auch das kann den Lack beschädigen. Lackierte Oberflächen sind grundsätzlich pflegeleichter und Schmutz lässt sich einfacher entfernen. Allerdings werden bei einer Behandlung mit Lack die Holzporen sofort verschlossen, was die Atmungsaktivität behindert. Dafür halten sie äußeren Einflüssen viel besser stand.

Fazit:
Möbel aus Massivholz brauchen geeignete Pflege um eine lange Lebensdauer zu erreichen. Sie sind nicht nur praktische Aufbewahrungsorte sondern gestalten Dein Zuhause wohnlich und gemütlich. Mit der Wahl eines Massivholzmöbels entlastest Du auch die Umwelt, denn Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und ein Produkt der Natur.