Wasserhahn tropft - Tropfenden Wasserhahn abdichten und reparierenTropfende Wasserhähne sind nervig, weil dieses immer wiederkehrende Geräusch recht lästig werden kann. Außerdem erinnert es an eine unerledigte Sache. Es wird nämlich Zeit für eine Reparatur, denn so ein defekter Wasserhahn nervt zusätzlich mit einer Wasserverschwendung von rund 8500 Litern im Jahr. Meist ist es nur eine Dichtung, die mit der Zeit kaputt gegangen ist. Die kannst Du selbst mit wenigen Handgriffen auswechseln.

Was wird benötigt?
•   Im Handel gibt es Reparatursets, die alle gängigen Ersatzteile enthalten. Wasserhähne benötigen verschiedene Größen an Dichtungen. Deshalb ist es praktisch, mehrere davon zur Hand zu haben. Zusätzlich liegt diesen Reparatursets auch ein nützlicher Montageschlüssel bei, mit dem Du den Wasserhahn sehr leicht öffnen kannst.
•   Rohrzange und Dichtung

So wird es gemacht:
1.   Zunächst wird das Wasser in Deiner Wohnung abgestellt. Dafür gibt es einen Hauptwasserhahn, der komplett geschlossen werden muss. Drehe danach den Wasserhahn auf und lass das restliche Wasser aus der Leitung abfließen.
2.   Falls kein Montageschlüssel vorhanden ist, tut es auch eine handelsübliche Rohrzange. Mit der wird zunächst der Griff aus dem Gewinde herausgedreht und kann dann abgenommen werden. Gleichermaßen gehst Du bei der Kartusche vor, die sich hinter dem Griff befindet. Direkt unter der Kartusche liegt die Dichtung, die meist die Ursache von tropfenden Wasserhähnen ist. Entweder ist sie komplett durchgebrochen und damit kaputt oder das Material ist so porös, dass die Dichtung nicht mehr richtig funktioniert und Wasser durchlässt. Deshalb sollte sie ausgetauscht werden. Bei der Gelegenheit kannst Du auch gleich das enthaltene Sieb auf Kalkablagerungen prüfen und bei Bedarf reinigen.
3.   Nun wird das Gewinde der Kartusche auf eventuelle Rostschäden hin untersucht. Rost im Wasserhahn solltest Du immer entfernen, da einzelne Partikel in das Trinkwasser gelangen können. Ist das Gewinde gesäubert, setzt Du die neue Dichtung ein und anschließend die Kartusche. Danach wird der Griff eingeschraubt und Du kannst noch einmal überprüfen ob die Teile festgezogen sind.
4.   Am Schluss wird der Hauptwasserhahn wieder aufgedreht. Sobald Du den Wasserhahn geöffnet hast, fließt Wasser in die Leitung und die Reparatur ist beendet.

Fazit:
Bevor ein tropfender Wasserhahn zum Problem wird, sollte die Dichtung ausgetauscht werden. Das ist ziemlich einfach und in kurzer Zeit erledigt. Undichte Hähne sind wahre Wasserverschwender. Auch deswegen ist eine schnelle Reparatur empfehlenswert.

Bildquellenachweis: © tommyS / PIXELIO